7849F97F-C84F-FD45-AED9-B6412AA0C984

Dienste, die wir zum Betrieb von TeamGrid nutzen

Unternehmen

Um eine SaaS-Applikation wie TeamGrid zu betreiben, bedarf es einer Menge Tools für Hosting, Deployment, Support, Marketing, Dokumentationen, Abrechnnung, Vertragsmanagement und Tools, die im Hintergrund wertvolle Arbeit verrichten.

Warum wir derart viele Tools einsetzen? Nun, sie automatisieren viele Prozesse, bringen Transparenz in unser SaaS-Geschäft, steigern die User-Experience und nehmen uns eine Menge Arbeit ab. Als bootstrapped Startup ist es für uns besonders wichtig, mit unseren stark limitierten Ressourcen möglichst viel „Value“ zu generieren. Daher gehen wir mit externen Diensten, die uns den Betrieb der Plattform erleichtern, nicht sparsam um.

Nun ein kleiner Einblick in alle Dienste, die wir in TeamGrid integriert haben.

Infrastruktur

TeamGrid besteht aus mehreren Elementen: die TeamGrid Web-App, diverse Microservices, unsere Website, Dashboards zur Anzeige von KPIs, Backup-Systeme und natürlich unsere Datenbank. 

CloudFlare

Cloudflare hilft uns dabei, unsere Web-App sicher, zuverlässig und schnell über das Internet auszuliefern. Im Bereich "Sicherheit" bietet Cloudflare Schutz gegen DDOS Angriffe, es übernimmt die Auslieferung der SSL-Zertifikate, bietet ein Rate-Limiting und vieles mehr. Cloudflare ist zugleich ein hoch performantes CDN und bietet viele Funktionen, um Internetseiten durch Caching und andere Maßnahmen schnell auszuliefern.

Heroku

Heroku als PaaS-Provider ist für uns besonders essentiell. Heroku sorgt dafür, dass wir unsere gesamte Server-Infrastruktur ohne nennenswerten DevOps-Aufwand skalieren können. Derzeit läuft TeamGrid auf etwa 15 Server-Instanzen (Dynos genannt). Benötigen wir mehr Kapazitäten, so können wir unseren Cluster mit wenigen Klicks skalieren. Ebenso übernimmt Heroku das gesamte Load-Balancing.

Support & Wissensdatenbank

Intercom

Intercom hat sich zu unserem zentralen Punkt in der Kommunikation mit Kunden entwickelt. Über Intercom versenden wir Nachrichten an unsere Nutzer – entweder über den Intercom Messenger oder per E-Mail.

Besonders interessant an Intercom ist, dass es die Events von Segment empfangen kann. Registriert sich also ein neuer Nutzer zu TeamGrid, so wird automatisch ein Nutzer bei Intercom angelegt und eine automatisierte „Willkommens E-Mail“ an den Nutzer versendet. Man hat also die Möglichkeit, sogenannte „Auto Messages“ einzurichten, die bei der Erfüllung zuvor festgelegter Regeln versendet werden. Mehr hierzu nachher im Bereich „Marketing Automation“.

Neben den „Auto Messages“ ist Intercom der zentrale Punkt für unseren Support. Hat ein Nutzer eine Frage zu TeamGrid, so kann er jederzeit auf „Support kontaktieren“ klicken und uns eine Nachricht senden. Intercom bietet uns das perfekte Backend, um alle Kundenanfragen zu organisieren und zu bearbeiten.

Marketing Automation

Was ist eigentlich eine Marketing Automation? Nun, wenn ein Nutzer bei TeamGrid seine Testphase startet, dann verfolgen wir das Ziel, dass er ein „Paying Customer“ wird. Um dies zu erreichen, müssen wir sicherstellen, dass der Nutzer den Wert unseres Produktes versteht. Die „Marketing Automation“ hilft uns dabei, dem Nutzer einen reibungslosen Einstieg in TeamGrid zu ermöglichen und unsere gesetzten Ziele (z.B. einen Termin zu einer persönlichen Web-Demo) zu erreichen. Die Automatisierung dahinter bezieht sich also darauf, den Nutzer durch automatisch versendete Nachrichten bestmöglich abzuholen.

Intercom

Intercom wird bei TeamGrid nicht nur für typische Support-Anfragen (der Nutzer schreibt proaktiv eine E-Mail an support@teamgridapp.com oder nutzt innerhalb der App den Button „Support kontaktieren“) eingesetzt, sondern auch im Bereich „Marketing Automation“.

Auch hier kommt wieder Segment zum Einsatz. Sobald sich ein Nutzer auf unserer Landingpage aufhält oder sich zur kostenfreien Testphase registriert hat, ist der Nutzer in intercom aufgenommen – entweder als „Lead“ oder „User“. Wir haben nun die Möglichkeit sogenannte „Auto Messages“ einzurichten, die wir automatisiert über den Intercom Messenger oder per E-Mail versenden können.
Das Hervorragende hierbei: Segment überträgt alle Events, die ein Nutzer durchgeführt hat. Somit besitzen wir die Grundlage für wirklich personalisierte Nachrichten, die wir im Rahmen der „Marketing Automation“ versenden können.

Ein praktisches Beispiel: Der Nutzer hat sich registriert und 5 Aufgaben bei TeamGrid angelegt. Ein Projekt hat er jedoch noch nicht angelegt. Nun können wir eine Auto-Message erstellen, die dann versendet wird, wenn der Nutzer nach 24 Stunden mindestens 5 Aufgaben – aber kein Projekt angelegt hat und ihm mitteilen, welche Vorteile die TeamGrid Projekte bieten. Wir gehen also aktiv auf das Verhalten des Nutzers ein und können somit zielgerichtetere Nachrichten versenden.

Analytics & Attribution

Fullstory

Fullstory ist ein Dienst, der uns dabei behilflich, dass Nutzungsverhalten des Nutzers zu verstehen, technische Fehler (Client-Side) zu erkennen und den Support-Prozess effizienter zu gestalten.

FullStory zeichnet die einzelnen Sitzungen der Nutzer in Form von kleinen Videos auf. Somit ist ersichtlich, wie der Nutzer innerhalb der Anwendung navigiert und welche Erlebnisse er mit der App hat. Wichtig hierbei: FullStory wurde von uns so konfiguriert, dass wir keinerlei personenbezogene Inhalte wahrnehmen können bzw. an FullStory gesendet werden!

FullStory hat sich auch im Support-Prozess als sehr hilfreich erwiesen – denn hat ein Nutzer ein Problem, so können wir durch die FullStory Videos sehr schnell verstehen, in welchem Kontext ein Fehler aufgetreten ist und somit noch effektiver an Problemlösungen arbeiten. FullStory ist ebenfalls über Segment eingebunden und ein von Google Ventures finanziertes Startup.

Improvely

Improvely ist der neuste Dienst, den wir integriert haben. Auch Improvely empfängt Events von Segment und ist uns dabei behilflich, den ROI unserer verschiedenen Marketing-Kanäle auszuwerten.

Improvely erkennt, über welchen Kanal oder Kampagne ein Besucher auf die TeamGrid Landingpage kam. Da auch Improvely alle Segment-Events empfängt, kann dem Besuch eine später folgende Conversion (z.B. die Registrierung zur Trial oder Bestellung eines Paketes) zugewiesen werden. So ist es uns möglich, die CAC auf Kampagnen- und Kanalbasis runter zu brechen und den ROI zu ermitteln.

ChartMogul

Ganz essentiell für ein SaaS-Startup ist die Auswertung der wirtschaftlichen Daten. Ich rate daher jedem, der ein SaaS Startup aufbauen möchte, möglichst schnell die ganzen Begrifflichkeiten wie MRR (Monthly Recurring Revenues), ARR (Annual Run Rate), LTV (Customer Lifetime Value)… zu verstehen.

Damit wir stets unsere ökonomischen Kennzahlen parat haben, haben wir  angebunden. ChartMogul wertet unsere Daten so aus, dass wir aussagekräftige Charts rund um unsere wirtschaftliche Entwicklung einsehen können. Von MRR bis zur Churn-Analyse.

Subscription Management & Payments

Billwerk

Ein ganz wichtiger Tipp vorab: Zieht euch nicht den Schuh an und baut euer eigenes Accounting-Backend rund um die Rechnungsgenerierung, Payment-Transaktionsmanagement und Co. Es gibt dafür enorm viele und gute Tools, die speziell auf SaaS-Bedürfnisse angepasst sind. Daher solltet ihr hier keine Entwicklungsressourcen verbrennen.

Um unser gesamtes Subscription-Management durchzuführen, nutzen wir das Billwerk. Billwerk bietet eine super Javascript-API und kümmert sich um alles, was im Accounting anfällt. Billwerk generiert Rechnungen und Gutschriften, übernimmt die Abrechnungslogik für wiederkehrende Belastungen und kann auch prima mit Up- & Downgrades der einzelnen Pakete umgehen.

Wir haben Billwerk derzeit mit Wirecard und Stripe verbunden, sodass unsere Kunden via SEPA-Lastschrift und Kreditkarte bezahlen können.

Übrigens: der Support von Billwerk ist spitzenmäßig. Das Unternehmen kommt aus Deutschland.

Sonstiges

readme.io

Für die Dokumentation unserer API und das Developer Hub setzen wir den Dienst readme.io ein. Das aus den USA kommende Startup bietet einen schönen Editor, um die speziellen Anforderungen an eine API Dokumentation zu erfüllen.

kickbox.io

Mit kickbox.io überprüfen wir, ob E-Mail Adressen bzw. Postfächer existieren. Gibt ein TeamGrid Nutzer seine E-Mail Adresse ein, sendet Kickbox einen Ping an das Postfach und überprüft, ob das Postfach existiert.

PhraseApp

TeamGrid ist aktuell in Deutsch und Englisch lokalisiert. Um die ganzen Übersetzungen zu verwalten, nutzen wir die PhraseApp des Hamburger Unternehmens Dynport. PhraseApp macht es uns besonders einfach, sämtliche Sprachvariablen zu verwalten. Theoretisch könnten wir dank PhraseApp eine zusätzliche Sprache für TeamGrid innerhalb weniger Stunden launchen.

Fontastic

Wir lieben schöne Icons. Der Dienst Fontastic ist uns dabei behilflich, unsere Icons zu organisieren und per Klick auf Amazon S3 & Cloudfront zu deployen.

Tobias Hieb (Geschäftsführer)
Tobias Hieb (Geschäftsführer)

Tobias (34) ist Gründer und CEO der TeamGrid Inc. Tobias ist bereits seit 16 Jahren als Internet-Unternehmer aktiv und liebt es, smarte, innovative und wunderschön gestaltete Softwareprodukte zu entwickeln, die das Leben seiner Nutzer erleichtern. Bei TeamGrid ist er nicht nur maßgeblich in die Weiterentwicklung der TeamGrid Plattform involviert, sondern zudem als CEO der TeamGrid Inc mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens und Plattform betraut. INSTAGRAM VERBINDE DICH